Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Das Sehen eines Motivs aus ververschiedenen Blickwinkeln

Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#1  Ungelesener Beitragvon Markus » Do 8. Sep 2016, 22:30

Ich möchte die Idee von Kris aus dem Mitmachthread "Treppen" hier nochmal aufgreifen und zur Diskussion stellen.

lupussilvae hat geschrieben: [...]
inku hat geschrieben:Ich habe eine ganze Serie von der Treppe gemacht, auch Hochformat und andere Blendeneinstellung....

Das bringt mich auf eine dumme :gruebel Idee. Wir haben doch Wokrshop "sehen lernen". Wir könnten doch die Übungen um einen praktischen Thread ergänzen, der sich "Serien" zum Thema nimmt; Serien über ein einziges Motiv. Je Post sollten dann exakt fünf unterschiedlichste Bilder von einem Motiv eingestellt werden, also: Variation der Perspektive, Blendenzahl, ... [...]


So wie ich es verstanden habe ist die Idee dahinter, ein Motiv aus verschiedenen "Blickwinkeln" sowie mit technisch unterschiedlichen Einstellungen zu fotografieren und hier einzustellen. Diese verschiedenen Bilder eines gleichen Motives können dann hier anhand verschiedener Merkmale (technischer, gestalterischer und individueller Natur) besprochen werden.

Soweit richtig Kris? Kann ich mir so sehr gut vorstellen, ich möchte nur vorab in den Diskussionsring werfen, ob es genau fünf Fotos sein müssen oder ob man auch mit drei unterschiedlichen Fotos auskommt.


Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Ideen dazu :freu
Zuletzt geändert von Markus am Mo 12. Sep 2016, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 
Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
 
Status: Offline
Beiträge: 7521
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:14
Wohnort: Suppingen - auf der Schwäbischen Alb
Danke gegeben: 5866
Danke bekommen: 7826 mal in 4640 Posts
Kamera/s: Eine Handvoll Nikons...
Objektive: ...und 9 Kilo Glas
Bildbearbeitung: LR 5 - PS CS6


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#2  Ungelesener Beitragvon marshaj-sol » Do 8. Sep 2016, 23:41

Grundsätzlich finde ich die Idee gut und drei Bilder reichen sicher auch.

ABER: leider gibt es ja keine Kommentarfunktion für einzelne Beiträge oder kurze Serien. Daraus entsteht erfahrungsgemäß ein ziemliches Durcheinander, wenn mehrere Autoren Bilder als Posts einstellen und diese kommentiert werden.

Deshalb würde ich Vorschlagen, unter "Workshops" eine Rubrik "Serien" einzurichten, in die als Thread jeweils nur 1 Autor eine kurze Bildreihe einstellen darf. Dann gehören die Kommentare jeweils nur dazu.
Zuletzt geändert von Markus am Mo 12. Sep 2016, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen
Benutzeravatar
marshaj-sol
Lichtograf/in
 
Status: Offline
Beiträge: 1518
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Lüneburger Heide
Danke gegeben: 6923
Danke bekommen: 4226 mal in 1070 Posts
Kamera/s: M42-Systemkameras, Nikons für Film und digital
Objektive: von Makro bis zum 600 mm Novoflex
Bildbearbeitung: Nikon Capture NX2, Gimp, Lightzone, Darktable, etc.


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#3  Ungelesener Beitragvon inku » Fr 9. Sep 2016, 13:18

Es geht nicht um Bild- bzw. um Fotoserien, das ein ganz anderes Thema. Die Definition "Serie" ist hier nicht richtig - es geht um den eigenen fotografischen Blick - wie finde ich den?.

Gemäß Andreas Feininger soll man das Motiv der Begierde analysieren in dem es aus unterschiedlichen Richtungen, Perspektiven oder was auch immer betrachtet und dann erst die Aufnahme macht. Gut das war die Zeit der analogen Fotografie und jedes aufegenommene Bild ein großer Aufwand. Ich bin kein Profi, sondern ein alter Mann und kann mir nicht alle gesehen Eindrücke in meinen Kopfbildspeicher merken, deshalb mache ich dazu mehrere Fotos, ist ja digital sind und kostet erst mal nichts, außer die Zeit em PC zur Auswahl des dann finalen Bildes. Ich zeige dann immer nur das Ergebis für meinen eigenen fotografischen Blick.

Hier wäre jetzt der Ansatz das in der Gemeinschaft zu zeigen, mit der eigenen Begründung wie man es gemacht hat und warum. Das Ergebnis kann dann in der Gemeinschaft besprochen und zerrupft werden. Dazu muss jeder seien eigenen Faden eröffnen und eine Einschränkung der Bildanzahl darf es natürlich nicht geben. Manchmal reichen zwei Bilder manchmal müssen es 10 sein.
Zuletzt geändert von Markus am Mo 12. Sep 2016, 21:45, insgesamt 3-mal geändert.
inku
Tonttu
 
Status: Offline
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 16:30
Danke gegeben: 3727
Danke bekommen: 3758 mal in 1337 Posts
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#4  Ungelesener Beitragvon Markus » So 11. Sep 2016, 22:52

Was haltet ihr davon wenn ich unter /Workshop eine neues Unterforum mit dem Titel "Der fotografische Blick" einbaue? Dort hin kann dann dieser allgemeine Diskussionsfaden und jeder der Lust hat kann dann einen eigenen Fred mit seinen unterschiedlichen Ansichten eines Motives eröffnen. Eine bestimmte Anzahl an Bildern/Motiv würde ich jedoch nicht vorgeben.

Als mögliche Variationen würde ich a) den Blickwinkel, b) die Kameraeinstellungen, c) die Beleuchtung und d) die Bearbeitung zählen. Diese können, müssen aber natürlich nicht alle zum Zuge kommen. Oder lassen wir die Bearbeitung außen vor?

Was meint ihr? Sollen wir mal so loslegen und schauen wie es sich entwickelt?
Zuletzt geändert von Markus am Mo 12. Sep 2016, 21:45, insgesamt 2-mal geändert.
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 
Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
 
Status: Offline
Beiträge: 7521
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:14
Wohnort: Suppingen - auf der Schwäbischen Alb
Danke gegeben: 5866
Danke bekommen: 7826 mal in 4640 Posts
Kamera/s: Eine Handvoll Nikons...
Objektive: ...und 9 Kilo Glas
Bildbearbeitung: LR 5 - PS CS6


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#5  Ungelesener Beitragvon inku » Mo 12. Sep 2016, 07:42

Ich glaube, das Interesse ist nicht so gross?
Zuletzt geändert von Markus am Mo 12. Sep 2016, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
inku
Tonttu
 
Status: Offline
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 16:30
Danke gegeben: 3727
Danke bekommen: 3758 mal in 1337 Posts
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#6  Ungelesener Beitragvon lupussilvae » Mo 12. Sep 2016, 18:04

Markus hat geschrieben:So wie ich es verstanden habe ist die Idee dahinter, ein Motiv aus verschiedenen "Blickwinkeln" sowie mit technisch unterschiedlichen Einstellungen zu fotografieren und hier einzustellen. Diese verschiedenen Bilder eines gleichen Motives können dann hier anhand verschiedener Merkmale (technischer, gestalterischer und individueller Natur) besprochen werden.


Markus, das ist, leicht umformuliert, genau der einleitenden Satz. Engelberts Hinweis auf Feininger darf selbstverständlich nicht fehlen:

inku hat geschrieben: Gemäß Andreas Feininger soll man das Motiv der Begierde analysieren in dem es aus unterschiedlichen Richtungen, Perspektiven oder was auch immer betrachtet und dann erst die Aufnahme macht. Gut das war die Zeit der analogen Fotografie und jedes aufegenommene Bild ein großer Aufwand


Wichtig ist der Hinweis von Hans-Jürgen; in Anbetracht des manchmal anarchischen Wildwuchses:
marshaj-sol] hat geschrieben: Deshalb würde ich Vorschlagen, unter "Workshops" eine Rubrik "Serien" einzurichten, in die als Thread jeweils nur 1 Autor eine kurze Bildreihe einstellen darf. Dann gehören die Kommentare jeweils nur dazu.

Das halte ich für ene idealen Ansatz, Kommentare zu kanalisieren und nicht wild wuchern zu lassen.

Die Frage nach der Anzahl der Bilder ist leicht beantwortet: Medien Informatikeer lernen, daß mehr als 7 Items sich ein Mensch nicht merken kann. Deshalb sagt man pauschal nicht mehr als 5 Dinge je Folie. 3, wie von Hans-Jürgen vorgeschlagen, denke ich, ist das Minimum; 5 sollten wir als Option aber gelten lassen um die Regeln nicht zu starr werden zu lassen.

Last but not least: das Wort "Serie".
Der Einwand von Engelbert, daß in dem Thrread streng genommen keine Serien dargestellt werden, ist korrekt. Mein Vorschlag, basierend auf die Zitierung Feinigers: "Motiv Anlayse - Das Sehen eines Motivs aus ververschiedenen Blickwinkeln". Da ich habe gerade noch einmal nachgeschaut hatte, will ich die Funstellen auch benennen:
  • Serielle Kunst ist eine Gattung der modernen Kunst, die durch Reihen, Wiederholungen und Variationen desselben Gegenstandes, Themas bzw. durch ein System von konstanten und variablen Elementen oder Prinzipien eine ästhetische Wirkung erzeugen will.
  • Als Serienfotografie oder Reihenfotografie bezeichnet man eine Ausdrucksform der Fotografie, bei der eine Folge von fotografischen Aufnahmen zu einer Reihe oder Serie kombiniert werden
  • Ein Plädoyer für Serien

Und somit öffnete sich die Tür zu einem neuen Workshop ...
Zuletzt geändert von Markus am Mo 12. Sep 2016, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
I hate being bipolar - it's awesome
Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
 
Status: Offline
Beiträge: 4351
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 22:06
Danke gegeben: 4500
Danke bekommen: 6382 mal in 2532 Posts
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#7  Ungelesener Beitragvon lupussilvae » Mo 12. Sep 2016, 18:58

Da man normalerweise Bilder sprechen lassen sollte, werfe ich mal das Kopfkino an:
 
Titel desThema
 
    Motiv Anlayse - Das Sehen eines Motivs aus ververschiedenen Blickwinkeln
 
 
Einleitender Text
 
    Gemäß Andreas Feininger soll das Motiv der Begierde analysiert werden, in dem man es aus unterschiedlichen Richtungen, Perspektiven oder was auch immer betrachtet und dann erst die Aufnahme macht.
     
    Auf Grundlager dieser Idee, soll in diesem Thema ein Motiv aus verschiedenen "Blickwinkeln" mit
     
    • technisch unterschiedlichen Einstellungen
    • aus verschiedenen Blickrichtungen
    • zu verschiedenen Tageszeiten
    • ...
    fotografiert und hier eingestellt werden. Diese verschiedenen Bilder eines gleichen Motives können dann hier anhand verschiedener Merkmale (technischer, gestalterischer und individueller Natur) besprochen werden
     
    Spielregeln
     
    • Je einstellende Person gibt es nur einen Thread zu einem Motiv. Alle Antworten erfolgen in Posts nur zu diesem Thread. Der Titel des Thread sollte möglichst Nutzername mit Bezeichnung des Motiv enthalten.
       
      Beispiel
        "INKU - Treppe"
       
    • Je Thread sollten idealerweise nicht mehr als 5 Bilder eingestellt werden. Die Bilder müssen in einem Post stehen und mit "# <Nummerierung>" sortiert werden; gilt als Referenz für die Kommentare.
Zuletzt geändert von lupussilvae am Di 13. Sep 2016, 16:45, insgesamt 3-mal geändert.
I hate being bipolar - it's awesome
Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
 
Status: Offline
Beiträge: 4351
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 22:06
Danke gegeben: 4500
Danke bekommen: 6382 mal in 2532 Posts
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#8  Ungelesener Beitragvon Lichtografien » Mo 12. Sep 2016, 21:42

Danke Kris, Engelbert und Hans-Jürgen für die Ideen und Vorschläge zu dem Thema.
Ich habe jetzt das Unterforum "Motivanalyse" erstellt und wir können loslegen :rock

Weitere Anregungen und Ideen gerne hier in diesem Thread.
Zuletzt geändert von Markus am Mo 12. Sep 2016, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
Vielen Dank und Gruß,
Administration Lichtfotografien
Benutzeravatar
Lichtografien
Administrator
 
Status: Offline
Beiträge: 12
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 18:47
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 2 mal in 2 Posts
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#9  Ungelesener Beitragvon inku » Di 13. Sep 2016, 13:49

Danke Markus,

für diesen Faden, ich werde sicherlich demnächst etwas beisteuern und werde

Vorschriften !!! - wie -

- mindessten 3 Bilder
- max 5 Bilder

einfach ignorieren.

Das ist nicht hilfreich !
inku
Tonttu
 
Status: Offline
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 16:30
Danke gegeben: 3727
Danke bekommen: 3758 mal in 1337 Posts
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:


Folgende Mitglieder bedanken sich für diesen Beitrag
lupussilvae

Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#10  Ungelesener Beitragvon marshaj-sol » Di 13. Sep 2016, 15:20

Bisher sieht es bei mir mit Möglichkeiten zum Beitrag eher schlecht aus: wie früher bei Dias sehe ich mir meist das Objekt meiner Begierde an und entscheide mich für die mir als optimal erscheinende Ansicht. Dann entstehen 1-2 Fotos, evtl. mit unterschiedlicher Belichtung, und dann hat sich's.
Für einen Beitrag zur "Motivanalyse" muss ich also meine Arbeitsweise (es gibt tatsächlich ein deutsches Wort für sowas!) ändern, und vor allem daran denken .... :opa
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen
Benutzeravatar
marshaj-sol
Lichtograf/in
 
Status: Offline
Beiträge: 1518
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Lüneburger Heide
Danke gegeben: 6923
Danke bekommen: 4226 mal in 1070 Posts
Kamera/s: M42-Systemkameras, Nikons für Film und digital
Objektive: von Makro bis zum 600 mm Novoflex
Bildbearbeitung: Nikon Capture NX2, Gimp, Lightzone, Darktable, etc.


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#11  Ungelesener Beitragvon inku » Di 13. Sep 2016, 16:30

Mir geht es wie Hans-Jürgen,

ich war heute mit dem Fahrrad unterwegs, bei herrlichen blauen Himmel (Temp bei ca. 20°, nicht 30+ :freuen ) An einer Stelle habe ich zwei(!!) Aufnahmen vom gleichen Motiv gemacht, die anderen 16 Bilder könnten teilweise eine Serie ergeben, gehören also hier nicht her. Ich werde in den nächsten Tagen zum Thema einen Faden aufmachen und das Beispiel mit den ZWEI Bildern zeigen.
Zuletzt geändert von inku am Di 13. Sep 2016, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
inku
Tonttu
 
Status: Offline
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 16:30
Danke gegeben: 3727
Danke bekommen: 3758 mal in 1337 Posts
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#12  Ungelesener Beitragvon lupussilvae » Di 13. Sep 2016, 16:51

inku hat geschrieben: ....Vorschriften ...... nicht hilfreich !


Hallo Engelbert,

Danke für Deinen lieben Hinweis; ich wollte Dir keine Zügel anlegen :fahne .

Ich habe die Formulierung aufgeweicht, so daß jeder soviel einstellen möchte wie er will.

:winken3
I hate being bipolar - it's awesome
Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
 
Status: Offline
Beiträge: 4351
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 22:06
Danke gegeben: 4500
Danke bekommen: 6382 mal in 2532 Posts
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#13  Ungelesener Beitragvon Markus » Di 13. Sep 2016, 20:32

inku hat geschrieben:Danke Markus,

für diesen Faden, ich werde sicherlich demnächst etwas beisteuern und werde

Vorschriften !!! - wie -

- mindessten 3 Bilder
- max 5 Bilder

einfach ignorieren.

Das ist nicht hilfreich !


Klar, wir werden hier keine Regeln bezüglich Anzahl, Technik oder Format der Fotos/Bilder/whatever festlegen. Sind ja nicht beim Wettbewerb :grinschein

Ich denke jedem hier ist klar dass es keinen Sinn macht eine weiße Kugel aus 7 verschiedenen Perspektiven als Freisteller zu fotografieren und die Unterschiede zu diskutieren oder das man mit nur einem Bild wenig Resonanz bezüglich eines Vergleichs zu einer anderen möglichen Kameraeinstellung bekommen wird :zwinker


Ich freue mich schon auf die ersten Einstellungen, vielleicht bringe ich morgen aus dem Allgäu auch was mit :zwinker
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 
Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
 
Status: Offline
Beiträge: 7521
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:14
Wohnort: Suppingen - auf der Schwäbischen Alb
Danke gegeben: 5866
Danke bekommen: 7826 mal in 4640 Posts
Kamera/s: Eine Handvoll Nikons...
Objektive: ...und 9 Kilo Glas
Bildbearbeitung: LR 5 - PS CS6


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#14  Ungelesener Beitragvon DigiSteven » Di 13. Sep 2016, 21:10

Markus hat geschrieben:Ich denke jedem hier ist klar dass es keinen Sinn macht eine weiße Kugel aus 7 verschiedenen Perspektiven als Freisteller zu fotografieren und die Unterschiede zu diskutieren..........


Jetzt bin ich aber enttäuscht Markus, ich wollte eine Glaskugel aus 6 verschiedenen Richtungen fotografieren. :baeh
Gruss Michael
Benutzeravatar
DigiSteven
Makrofan
 
Status: Offline
Beiträge: 3196
Registriert: Di 29. Jul 2014, 19:32
Danke gegeben: 10865
Danke bekommen: 7308 mal in 2189 Posts
Kamera/s: D70s, D700, D800
Objektive:
Bildbearbeitung: Photoshop


Re: Vorüberlegung zu dem Thema "Motivanalyse"

Post Number:#15  Ungelesener Beitragvon Markus » Di 13. Sep 2016, 21:48

DigiSteven hat geschrieben:
Markus hat geschrieben:Ich denke jedem hier ist klar dass es keinen Sinn macht eine weiße Kugel aus 7 verschiedenen Perspektiven als Freisteller zu fotografieren und die Unterschiede zu diskutieren..........


Jetzt bin ich aber enttäuscht Markus, ich wollte eine Glaskugel aus 6 verschiedenen Richtungen fotografieren. :baeh


Nicht doch Michael - bei einer Glaskugel sehen die Perspektiven schon wieder ganz unterschiedlich aus - meist auch abhängig vom Preis der Wahrsagerin :lollaut
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 
Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
 
Status: Offline
Beiträge: 7521
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 19:14
Wohnort: Suppingen - auf der Schwäbischen Alb
Danke gegeben: 5866
Danke bekommen: 7826 mal in 4640 Posts
Kamera/s: Eine Handvoll Nikons...
Objektive: ...und 9 Kilo Glas
Bildbearbeitung: LR 5 - PS CS6


Folgende Mitglieder bedanken sich für diesen Beitrag
DigiSteven

Nächste

Zurück zu Motivanalyse

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron