Workshop: „Sehen“ lernen

Fotografieren hat auf verschiedenen Ebenen etwas mit sehen zu tun. Ganz vorne steht na klar, das Sehen eines Motivs. Doch darum geht es hier nicht. Wir wollen uns dem Sehen – der Betrachung und Wahrnehmung – von Fotos widmen. Denn auch dieses Sehen hat Einfluß auf unsere zukünftigen Bilder. Wenn man sich die Fotos von anderen Fotografen anschaut, merkt man meist innerhalb der ersten Sekunde, ob es einem gefällt oder nicht. Doch wenn man es länger betrachtet, es „auseinander“ nimmt, über es reflektiert, dann kann einem das viele verschiedene Impulse und Erkenntnisse schenken.

Keine Bange, unser Workshop wird keine wissenschaftliche Analyse von Bildern. Die Idee ist, durch das gemeisame Betrachten von Bildern einfach nur genauer sehen zu lernen. Jeder kann Bilder – jeweils ein Bild ist eine Übung in einem extra Beitrag – hier vorstellen und dann schreibt jeder der mag, was ihm an/zu diesem Bild auffällt, einfällt, gefällt oder auch nicht gefällt. Und da wir dann durch unsere Kommentare das vorgestellte Bild nicht nur mit unseren eigenen Augen sehen, sondern auch mit den Augen der anderen, wird jeder von uns so immer mehr „sehen“, also „sehen lernen“.

Hier mal eine Übersicht, was einem alles an einem Bild auffallen kann. Das ist aber bitte nicht als Liste zum abarbeiten zu verstehen, sondern eher als Spickzettel, wenn man vielleicht gerade am Anfang noch nicht so viel sieht.

  • Gefällt mir das Bild? Eventuell gepaart mit den Gedanken warum es mir gefällt oder auch nicht gefällt.
  • Würde ich den Bildaufbau genauso machen, wenn ich es fotografieren würde?
  • Wo sitzt die Schärfeebene?
  • Wie ist das Bild entstanden? In der Natur? Im Studio?
  • Ist es ein „zufällig“ entstandenes Foto oder wurde es mit einigem Aufwand geplant?
  • Welche erkennbaren Stilmittel wurden eingesetzt?
  • Wie intensiv wurde das Bild bearbeitet? Was wurde bearbeitet? Würde ich es genauso bearbeiten?
  • Was kann ich für meine eigenen Bilder von diesem Bild mitnehmen?
  • Inspiriert mich das Bild für meine zukünftigen Bilder?

Unsere Vorstellung von diesem Workshop ist einfach eine lockere Atmosphäre in der wir uns an fremden Bildern erfreuen und eben auch noch von ihnen lernen können. Jeder kann sich auf die Suche nach Bildern begeben, die im öffentlichen Internet gezeigt werden und hier eine Übung zu diesem Workshop damit starten. Es wäre hilfreich, wenn in dem Bild oder dazu die Exifs sichtbar wären. Wichtig: Bitte aus Urheberrechtsgründen die Bilder nur verlinken und nicht einbinden!

Für fremde Bilder haben wir uns entschieden, weil es dann sicher einfacher ist, frei darüber zu reden. Wenn man den Fotografen hier aus dem Forum persönlich kennt, würde sicher manches schwieriger werden. Doch auch wenn wir die Fotografen nicht kennen, bitten wir darum immer respektvoll mit dem jeweiligen Bild umzugehen.

Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt! Dieser Workshop hat keine zeitliche Begrenzung, jeder kann immer wieder, wenn ihm ein Bild gefällt oder es ihn beschäftigt, zur Übung machen.

Und hier gehts zum Workshop: „Sehen“ lernen

 

Text: Katja Tuszynski

—————–

9. Januar 2015