Welcher Schnitt?

...wenn du es genauer wissen willst
Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
Beiträge: 7539
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 18:14
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:
Wohnort: Suppingen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von Markus » So 20. Nov 2016, 23:04

Ich schwanke gerade zwischen den zwei Versionen eines Baumes auf einem Hügel.

Welche gefällt euch besser? Und warum? :zwinker :feedback


Version A
Bild



Version B
Bild
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 

Benutzeravatar
DigiSteven
Makrofan
Beiträge: 3238
Registriert: Di 29. Jul 2014, 18:32
Kamera/s: D70s, D700, D800
Objektive:
Bildbearbeitung: Photoshop
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von DigiSteven » So 20. Nov 2016, 23:37

Ich würde die erste Version bevorzugen aber auch nur weil der obere Himmel nicht interessant genug ist, hätte der obere Himmel eine schöne Wolkenstruktur oder Färbung dann hätte ich das Bild nach Version B beschnitten.
Gruss Michael

Benutzeravatar
BerndG
Lichtograf/in
Beiträge: 453
Registriert: Di 15. Dez 2015, 11:36
Kamera/s: Canon EOS 60D
Objektive: Canon EF 50mm f/1.4
Canon EF-S 24mm f/2.8 Pancake
Canon EF-S 15-85mm f/3.5-5.6
Tamron 18-270mm f/3,5-6,3
Canon EF 70-200mm 1:2,8L
Bildbearbeitung: Lightroom 6, Gimp
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von BerndG » Mo 21. Nov 2016, 08:51

Die zweite Version. Das viele Grün in der Nähe finde ich zu dominierend. Das Blau des Himmels vergrßert die Tiefe. Klar wäre mehr Struktur im Himmel schön gewesen - ist aber nicht. Ich finde dann noch, dass der Baum und die Bank mehr Bedeutung gewinnt, wenn weniger Grün drumherum ist.

Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
Beiträge: 4278
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 21:06
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von lupussilvae » Mo 21. Nov 2016, 09:07

Also ich ich sehe das anderst als Micha.

Der Wesenskern des Bildes ist der Baum mit der Bank, die in den Horizont schaut. Somit haben wir einen zusätzlichen Aspeckt zu beachten, der für den Zuschnit wichtig ist: Wie vermitteln wir die Weite und Tiefe des Bildes, ie durch die Blickrichtung der Bank vermittelt wird? Da denke ich, daß zu wenig Himmel einfach schädlich ist, weil die Unmasse an Wiese den Raum einschränkt. Weiteres Element der Weite ist gerade der fast wolkenlose Himmel, der erst zum Horizont hin dichter bewölkt ist; typisch für Abendlicht.

Dann sollte die Abendstimmung noch zum Tragen kommen. Der Vordergrund ist defintiv zu duster und erwürgt schier diese wundervolle Lichtstimmung. Gib dem Raum mehr Luft zum Atmen, und auch de Lichtstimmung bleibt erhalten.


-------- Änderung -----
wenn es hektisch wird... ; "zuviel Himmel" in "zu wenig Himmel" geändert
Zuletzt geändert von lupussilvae am Mo 21. Nov 2016, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
I hate being bipolar - it's awesome

Benutzeravatar
BerndG
Lichtograf/in
Beiträge: 453
Registriert: Di 15. Dez 2015, 11:36
Kamera/s: Canon EOS 60D
Objektive: Canon EF 50mm f/1.4
Canon EF-S 24mm f/2.8 Pancake
Canon EF-S 15-85mm f/3.5-5.6
Tamron 18-270mm f/3,5-6,3
Canon EF 70-200mm 1:2,8L
Bildbearbeitung: Lightroom 6, Gimp
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von BerndG » Mo 21. Nov 2016, 09:25

Was, wenn man eher einen Schnitt in Richtung Panorama in Betracht ziehen würde?

Diskussionsvorschlag C
Bild

Benutzeravatar
gri05
Lichtograf/in
Beiträge: 2861
Registriert: Do 31. Jul 2014, 21:15
Kamera/s: Canon 350D + 70D
Objektive: EFS 17-85mm
EF 70-300mm
EF 50mm
Bildbearbeitung: Gimp
Photoscape
PSE
Wohnort: NRW

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von gri05 » Mo 21. Nov 2016, 10:29

Interessant, die unterschiedlichen Wahrnehmungen.

Ich finde den Himmel nicht uninteressant, sondern dessen Farbverlauf, der in der Version B gut herausgearbeitet ist, gefällt mir sehr. Darum sollte der Himmel aus meiner Sicht nicht beschnitten werden.
Auch mir ist der Hügel in Version A zu dominant, das finde ich in Version B besser gelöst.
Um die Vermittlung von Weite in "Blickrichtung" der Bank zu erhöhen würde ich den rechten Bildrand etwas beschneiden. Links sollte ja noch ein wenig Platz sein, denn da hast du für Version B ja was weggenommen.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
vbandke
Fotomatiker
Beiträge: 4069
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:53
Kamera/s: Nikon D300
Nikon D810
Objektive: Ja, klar doch
Bildbearbeitung: Photoshop
Lightroom
Nik Filter (Google Edition)
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von vbandke » Mo 21. Nov 2016, 12:40

Guten Tag, Markus,

die Bank und der Baum haben eine schöne, deutliche Struktur. Diese sind also wohl das Hauptmotiv des Bildes (zumindest für mich). Also ist Variante B vorzuziehn (für mich), weil so das Hauptelement besser wriksam wird.


Was ich noch täte - auf der linken Seite und oben würde ich ca 5 - 10% noch wegschneiden, um den Baum relativ größer zu machen ...


Die Mutter der Ausschweifung ist nicht die Freude, sondern die Freudlosigkeit.
Aus dem Buch der - nicht immer dummen - Sprüche
Mit den besten Grüßen
Volker

Meine Bilder dürfen kommentiert werden, dürfen gelobt und verrissen werden, und sie dürfen in diesem Forum zum Zwecke der Diskussion jederzeit von Forumsmitgliedern heruntergeladen, bearbeitet und wieder eingestellt werden.

Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
Beiträge: 4278
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 21:06
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von lupussilvae » Mo 21. Nov 2016, 13:03

vbandke hat geschrieben:..... Was ich noch täte - auf der linken Seite und oben würde ich ca 5 - 10% noch wegschneiden, um den Baum relativ größer zu machen ...
Ich habe das mal probiert, mit einem Blatt Papier auf dem Bildschirm - nur geht davon die Weite verloren, die der Betrachter auf der Bank für seinen schweifenden Blick benötigt.

Die Variante C versucht alles bisher Gesagte zusammenfassen; ich hätte noch etwas mehr Himmel spendiert, gerade um die Weite zu erhalten.
I hate being bipolar - it's awesome

Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
Beiträge: 4278
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 21:06
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von lupussilvae » Mo 21. Nov 2016, 13:47

gri05 hat geschrieben: ... Um die Vermittlung von Weite in "Blickrichtung" der Bank zu erhöhen würde ich den rechten Bildrand etwas beschneiden. Links sollte ja noch ein wenig Platz sein, denn da hast du für Version B ja was weggenommen.
Stimmt. Danke Dagmar.
I hate being bipolar - it's awesome

Benutzeravatar
vbandke
Fotomatiker
Beiträge: 4069
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:53
Kamera/s: Nikon D300
Nikon D810
Objektive: Ja, klar doch
Bildbearbeitung: Photoshop
Lightroom
Nik Filter (Google Edition)
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von vbandke » Mo 21. Nov 2016, 15:47

Guten Tag, Kris,
lupussilvae hat geschrieben:... nur geht davon die Weite verloren, die der Betrachter auf der Bank für seinen schweifenden Blick benötigt.
Das mag ja sein. Nur - das ist in meinen Augen nicht das Thema des Bildes. Denn dann bräuchte es ja den Baum nicht. Baum und Bank mit ihrer Struktur sein meiner Meinung nach das Thema, nicht der mögliche virtuelle Bankbesetzer. Und aus dem Aspekt herasu mein Vorschlag, um die Präsenz der Strukturen noch hervorzuheben


Aber, das ist wie mit den Gedichten und der Gedichtinterpretation: Was will uns der Autor damit sagen? Und von 3 Inzterpretierenden kommen 4 unterschiedliche Antworten. Und vom Autor eine fünfte. Oder gar keine, weil er es auch nicht weiß. :smile
Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein -- Mahatma Gandhi
Aus dem Buch der - nicht immer dummen - Sprüche
Zuletzt geändert von vbandke am Di 22. Nov 2016, 04:44, insgesamt 2-mal geändert.
Mit den besten Grüßen
Volker

Meine Bilder dürfen kommentiert werden, dürfen gelobt und verrissen werden, und sie dürfen in diesem Forum zum Zwecke der Diskussion jederzeit von Forumsmitgliedern heruntergeladen, bearbeitet und wieder eingestellt werden.

Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
Beiträge: 7539
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 18:14
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:
Wohnort: Suppingen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von Markus » Mo 21. Nov 2016, 22:59

Wow! Danke für die rege Beteiligung - ich kann mir erst morgen eure Beiträge in Ruhe durchlesen :freu
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 

Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
Beiträge: 7539
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 18:14
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:
Wohnort: Suppingen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von Markus » Di 22. Nov 2016, 19:59

Schwierig schwierig ... alle eure Kommentare haben etwas wahres.

Zur Situation: Ich hatte den Hügel kurz bevor wir beim Gassi-Rudel-Laufen aus dem Wald kamen gesichtet. Das Licht, die Formen und der Baum an sich waren interessant genug ein Foto zu machen. Das Gehölz also nach Lehrbuch schön ins unteren Drittel des Bildes verfrachtet.

DSC_6541: OOC
Bild

Da der Himmel schon in situ stinklangweilig war entschloss ich mich noch eine zweites Foto mit höher gesetztem Baum zu machen:

DSC_6542: OOC
Bild

Anschließend war auch schon Schluss mit Lustig und ca. 14 Hündchen stürmten den Hang hoch.

Der Himmel. Ja, er ist im Herzen seines Charakters langweilig. Nur ein bisschen Farbe hat er von mir in der Postproduktion bekommen.
Ansonsten wollte ich damit die Weite der Landschaft ausdrücken.

Klar, es gibt auch "schöne" Himmel - einfach ein bisschen kondensierten Wasserdampf einfügen - kein Problem:

DSC_6541 a: Schöner Himmel
Bild

Aber das war ja nicht Gegenstand der Fragestellung sondern wie kann ich mit dem vorhandenen Bildmaterial einen interessanten Bildeindruck vermitteln. Also bleibt noch die Schere anzusetzen um dem Baum mehr Gewicht zu geben (die Bank hatte ich leider erst zu spät bemerkt). Den schönen Himmel wieder raus geworfen und dafür das Bild beschnitten:

DSC_6541 b: Schnippschnapp
Bild


Ja ... doll ... dunkler Baum auf dunklem Hügel vor uninteressantem Himmel. Also mal probieren wie NIK das Problem löst (Silver-Efex):

DSC_6541 c: Entfärbung
Bild

Immer noch ... langweilig. Dabei meinte Herr Nik doch "Künstlerisch" :lollaut
Dann zum Schluss eben noch der klassische Panoramaschnitt:


DSC_6541 d: Panorama
Bild

Was mir jetzt von allen am besten gefällt? Spontan natürlich der "schöne Himmel" - aber der ist ja raus. In der Übersicht der mittlerweile über acht Versionen sagt mir die ursprüngliche Version "B" am meisten zu, da hierbei der Farbverlauf des Himmels am gefälligsten ist und die Konturen des Hügels/Baums das Bild nicht zu sehr belasten.
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 

Benutzeravatar
tankred
Lichtograf/in
Beiträge: 698
Registriert: Do 11. Sep 2014, 15:47
Kamera/s: Nikon D7000
Objektive: Nikkore 18-200, 35/1.8, 50/1.8, 28-80-Egenbau-Makro
Bildbearbeitung: Lightroom und Photoshop CC

Re: Welcher Schnitt?

Ungelesener Beitrag von tankred » Do 24. Nov 2016, 18:23

Hey, also ich finde die Version b besser, weil der Himmel mit seinem leuchtenden farbverlauf prominenter im Bild wirkt. Der Hügel im Vordergrund sieht für mich als schmaler Streifen besser aus, ansonsten enthält er nur die grüne Grasstruktur, die für einen größeren Anteil am Bild meiner Meinung nach nicht interessant genug ist.
Die Version mit eingebauten Wolken finde ich auch sehr gelungen.

Tankred

(vom Tablet gesendet)
Tankred

Meine Fotos auf Flickr - Mein Fotoblog auf Wordpress - Einführung Astrofotografie

Antworten