Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Voneinander und miteinander lernen
Benutzeravatar
dogmai
Lichtograf/in
Beiträge: 210
Registriert: So 17. Aug 2014, 14:30
Kamera/s: Fuji HS20 EXR
Canon IXUS 155
Objektive: Nur eingebaute Objektive
Bildbearbeitung: PhotoImpact 11+12+X3
Nik Collection
Wohnort: Ehrenbreitstein, Hauptstadt von Koblenz
Kontaktdaten:

Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von dogmai » Mo 23. Okt 2017, 10:16

Ich fange mal mit diesem Foto an.

Bild

Ich vermute, daß hier mit keinem Programm der Welt eine Verbesserung erreicht werden kann. Ich habe das fotografiert, als ich alleine im Auto war und das Moped auf einer Straße überholte, also fast ein Blind-Foto :grinschein

Aber ein klein wenig besser würde ich es schon gerne haben. Was ist da machbar?
Herzliche Grüße aus Ehrenbreitstein
Eine Geschichte von Leben und Sterben Nareerat
Meine Fotos sind: hier

Benutzeravatar
marshaj-sol
Lichtograf/in
Beiträge: 1566
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 14:03
Kamera/s: M42-Systemkameras, Nikons für Film und digital
Objektive: von Makro bis zum 600 mm Novoflex
Bildbearbeitung: Nikon Capture NX2, Gimp, Lightzone, Darktable, etc.
Wohnort: Lüneburger Heide
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von marshaj-sol » Mo 23. Okt 2017, 11:13

Mein Hilfevorschlag nur einmal kurz und schmutzig, allerdings mit meinem alten Nikon Capture NX2 gemacht.
Mit einem anderen Programm erfordert das schon einen etwas tiefer gehenden Einstieg.

1. Unscharf-Maske bis sich eine leicht verbesserte Schärfe zeigt.
2. Mit dem Pinselwerkzeug die Schärfe nur auf Fahrer und Beifahrer gelegt.
(In einem anderen Programm müsste man eine Maske über die zu schärfenden Bildregionen legen und diese dann schärfen.)
3. Anschließend ein Hochpass-Schärfen, bei dem nur die entstandenen Kontouren nachgeschärft werden.

Das ergibt das folgende Bild:

Bild

Um den Unschärfeeindruck weiter zu reduzieren habe ich dann das Bild noch von 980 auf 680 px Breite herunterskaliert:

Bild

Ich meine dass das für eine Webpräsentation durchaus reicht. Mit der Originaldatei wäre es wohl noch etwas besser gegangen.
Zuletzt geändert von marshaj-sol am Mo 23. Okt 2017, 11:14, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen

inku
Tonttu
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 15:30
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von inku » Mo 23. Okt 2017, 16:17

Die Schärfe von Fotos wird überbewertet. Warum muß ein Foto scharf sein, und wenn, wie?

Ich würde dieses Bild so sehen

Bild
Zuletzt geändert von inku am Mo 23. Okt 2017, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.

inku
Tonttu
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 15:30
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von inku » Mo 23. Okt 2017, 16:37

Also wie habe ich das gemacht?

Nik-Filter Analog Efex Pro 2

1. Grundlegende Anpassungen
- Detailextrahierung 11%
- Helligkeit -26%
- Kontrast 30%
- Sättigung 24%

2. Bokeh
Bild

3. Bewegungsunschärfe in die Gegenrichtung mit 19%

Benutzeravatar
dogmai
Lichtograf/in
Beiträge: 210
Registriert: So 17. Aug 2014, 14:30
Kamera/s: Fuji HS20 EXR
Canon IXUS 155
Objektive: Nur eingebaute Objektive
Bildbearbeitung: PhotoImpact 11+12+X3
Nik Collection
Wohnort: Ehrenbreitstein, Hauptstadt von Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von dogmai » Mo 23. Okt 2017, 16:44

Beides interessante Varianten :danke

Diese Affen werde übrigens zur Kokosnussernte abgerichtet. Die beiden fahren also zur Arbeit.
Herzliche Grüße aus Ehrenbreitstein
Eine Geschichte von Leben und Sterben Nareerat
Meine Fotos sind: hier

Benutzeravatar
dogmai
Lichtograf/in
Beiträge: 210
Registriert: So 17. Aug 2014, 14:30
Kamera/s: Fuji HS20 EXR
Canon IXUS 155
Objektive: Nur eingebaute Objektive
Bildbearbeitung: PhotoImpact 11+12+X3
Nik Collection
Wohnort: Ehrenbreitstein, Hauptstadt von Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von dogmai » Do 26. Okt 2017, 11:53

Ein grundsätzliches Problem scheine ich damit zu haben, daß ich das Aufnahmeobjekt immer gerne zentriere. Das zumindest hat mir ein Kritiker einmal so gesagt. Ich lenke gerne das Interesse auf dieses Hauptobjekt. Ist es denn wirklich so, daß ein Foto stimmiger wird, wenn man das Objekt ein wenig auf die Seite rückt?

Bild
Zuletzt geändert von dogmai am Do 26. Okt 2017, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße aus Ehrenbreitstein
Eine Geschichte von Leben und Sterben Nareerat
Meine Fotos sind: hier

inku
Tonttu
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 15:30
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von inku » Do 26. Okt 2017, 12:44

Die einen reden immer vom golden Schnitt oder der goldenen Spirale, ander sprechen davon, das Regeln dazu da sind um sie zu brechen. Ich z.B. halte mich nicht mehr an die Regeln, lasse sogar bewusst die Linien stürzen oder setze das Hauptmotiv bewusst in die Mitte. in diesem Bild würde ich die Dame, die dich auch noch anlächelt, auch im Zentrum lassen, das Bild aber mehr beschneiden

Benutzeravatar
dogmai
Lichtograf/in
Beiträge: 210
Registriert: So 17. Aug 2014, 14:30
Kamera/s: Fuji HS20 EXR
Canon IXUS 155
Objektive: Nur eingebaute Objektive
Bildbearbeitung: PhotoImpact 11+12+X3
Nik Collection
Wohnort: Ehrenbreitstein, Hauptstadt von Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von dogmai » Do 26. Okt 2017, 13:00

inku hat geschrieben:... das Bild aber mehr beschneiden
Meinst du damit, auch die Bildproportion zu ändern oder einfach nur einen Ausschnitt machen?
Herzliche Grüße aus Ehrenbreitstein
Eine Geschichte von Leben und Sterben Nareerat
Meine Fotos sind: hier

Benutzeravatar
marshaj-sol
Lichtograf/in
Beiträge: 1566
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 14:03
Kamera/s: M42-Systemkameras, Nikons für Film und digital
Objektive: von Makro bis zum 600 mm Novoflex
Bildbearbeitung: Nikon Capture NX2, Gimp, Lightzone, Darktable, etc.
Wohnort: Lüneburger Heide
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von marshaj-sol » Do 26. Okt 2017, 14:48

Ich würde nur links etwas abschneiden: etwa die Hälfte zwischen dem Rand und der Stelle, wo das Paddel ins Wasser sticht. Dieser Teil ist als Bildinformation nicht wichtig. Damit wird auch die Bewegungsrichtung des Bootes unterstrichen.
Wozu im Format bleiben?
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen

Benutzeravatar
dogmai
Lichtograf/in
Beiträge: 210
Registriert: So 17. Aug 2014, 14:30
Kamera/s: Fuji HS20 EXR
Canon IXUS 155
Objektive: Nur eingebaute Objektive
Bildbearbeitung: PhotoImpact 11+12+X3
Nik Collection
Wohnort: Ehrenbreitstein, Hauptstadt von Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von dogmai » Do 26. Okt 2017, 16:22

marshaj-sol hat geschrieben: Wozu im Format bleiben?
Ich bin halt ein alter Formatist :baeh . Aber im Ernst - ich bin noch nie auf die Idee gekommen, ein Foto einfach abzuschneiden und dabei nicht ein Format einzuhalten. Was es nicht alles gibt :erleuchten. Vielleicht deswegen, weil ich ja in Fotoalben präsentiere und ich es nicht mag, wenn sich da laufend das Format ändert.

Du meinst also so? Hab dann gleich unten noch was vom Wasser abgeschnitten, waren keine Fische drin :rock

Bild
Zuletzt geändert von dogmai am Do 26. Okt 2017, 16:27, insgesamt 2-mal geändert.
Herzliche Grüße aus Ehrenbreitstein
Eine Geschichte von Leben und Sterben Nareerat
Meine Fotos sind: hier

inku
Tonttu
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 15:30
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von inku » Do 26. Okt 2017, 20:21

Quadratisch ist auch nicht schlecht in Fotoalben

Bild

Benutzeravatar
dogmai
Lichtograf/in
Beiträge: 210
Registriert: So 17. Aug 2014, 14:30
Kamera/s: Fuji HS20 EXR
Canon IXUS 155
Objektive: Nur eingebaute Objektive
Bildbearbeitung: PhotoImpact 11+12+X3
Nik Collection
Wohnort: Ehrenbreitstein, Hauptstadt von Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von dogmai » Fr 27. Okt 2017, 06:24

Hmmm ja, wesentliche Teile sind ja noch vorhanden wie die Häuser mit dem Boot darunter. Aber ich weiß nicht, habe ich mich doch erst überwinden müssen, vom 4:3 auf das 16:9 Format umzustellen, und jetzt soll das alles wieder weg? :gruebel
Zuletzt geändert von dogmai am Fr 27. Okt 2017, 06:25, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße aus Ehrenbreitstein
Eine Geschichte von Leben und Sterben Nareerat
Meine Fotos sind: hier

Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
Beiträge: 4278
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 21:06
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC

Re: Thailand aus meiner Sicht - Hilfe zu den Fotos

Ungelesener Beitrag von lupussilvae » Fr 27. Okt 2017, 07:21

dogmai hat geschrieben:Hmmm ja, wesentliche Teile sind ja noch vorhanden wie die Häuser mit dem Boot darunter. Aber ich weiß nicht, habe ich mich doch erst überwinden müssen, vom 4:3 auf das 16:9 Format umzustellen, und jetzt soll das alles wieder weg? :gruebel
Kurt,

ich halte es so: Hauptmotiv und Nebenmotiv müssen ins Auge fallen. Die Seitenverhältnisse sollten man daher so wählen, daß genau das passiert.

Was Engelbert bezüglich der Linien gesagt hat, ja das kann man so machen - wenn man frei gestalten möchte. Für mich waren und sind diese "Regeln" Krücken, die mir beim Laufenlernen helfen. Unter Umständen nutze ich sie auch bewußt, um einen bestimmten Effektt zu erzielen.

Hilftreich beim Thema Linien und Proportionen sind die alten Meister: Schnitzkunst und Malerei.

:winken3
I hate being bipolar - it's awesome

Antworten