Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Du brauchst Hilfe oder willst Funktionen ausprobieren?
Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Di 4. Jul 2017, 20:22

Ich habe seit Anfang 2015 das Tamron SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD, habe lang, sehr lange dafür gespart, es war nicht leicht, aber ich habe es geschafft. Ich habe damals die 5-Jahre Garantie eingereicht.

Vor einem Vierteljahr fing das Objektiv sowohl an meiner D700 als auch an der D7100 zu wackeln, nur ein klein wenig, aber ich bemerkte es. Die Bilder waren immer noch gestochen scharf. Aber ich wollte vorsichtig sein und bin am 16.06.2017 zu dem Geschäft gefahren, in dem ich es gekauft habe. Ein renomiertes Geschäft, Foto Leistenschneider, Filiale in Krefeld, gute 100 Kilometer von mir entfernt. Dort schaute der langjährige Angestellte danach, holte einen Schraubenzieher, zog die kleinen Kreuzschrauben an, die an dem Verschluß sind. Und siehe da, es saß wieder fest. Ich wieder nach Hause. Am nächsten Tag nehme ich es mit und da tat der Autofokus auf einmal gar nichts mehr! Manuelle Fokussierung war möglich, aber der Autofokus gar nicht mehr. Und ich mache fast alles mit Autofokus.

Zähneknirschend bin ich am Samstag, 17.06.2017 wieder die über 100 Kilometer gefahren und habe das Objektiv im Geschäft abgegeben. Und habe heute den Bericht von Tamron erhalten: Grund sei ein angeblicher Fall- oder Stoßschaden!! Reparturkosten mindestens knappe 500 Euro, können höher sein.
Das Objektiv funktionierte, bis ich an dem Freitag in Krefeld war, einwandfrei. Das Objektiv ist niemals gefallen, ich bin auch nicht gefallen, so dass es zu einem Stoßschaden hätte kommen können. Wirklich niemals!!

Ich kann mir die Reparatur nicht leisten und auch kein neues Objektiv. Ich finde, dass ich abgezogen werden soll. Das Objektiv hat, wie Ihr ja auch aus den Bildern, die ich insbesondere von meinen Hunden einsetze, immer voll funktioniert. Was macht man in solch einem Fall.

Vor allem: die bieten an, das Objektiv kostenfrei zu """"entsorgen"""" ?????, es gegen Kosten (keine Höhe genannt) zurückzuschicken oder die Reparatur durchzuführen. Ich fühle mich wirklich gerade voll, sorry für den Ausdruck ""verarscht"". Was macht man in solch einem Fall? Kann mir da jemand raten??
Zuletzt geändert von Waldlaeuferin am Di 4. Jul 2017, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
Beiträge: 7578
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 18:14
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:
Wohnort: Suppingen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Markus » Di 4. Jul 2017, 22:35

Puh - das liest sich wirklich sehr - sehr ärgerlich! Noch dazu du aus meiner Sicht ja alles richtig gemacht hast - beim Händler deines Vertrauens eingekauft etc. pp.

Zu den Fakten: Nach einem Sturz-Schaden kann man, muss aber nicht unbedingt äußere Beschädigungen sehen. Mit ist mal meine D700 mitsamt dem 70-200'er runtergedonnert - auf den Blitzschuh (auf Asphalt) aufgekommen. Bis auf den leicht zugematschten Blitzschuh an der Kamera sah man dem Objektiv natürlich nix an.

Ich würde an deiner Stelle erst einmal den Fachhändler anrufen und ihm die Sachlage erklären. Mein Rat: Es geht ja vorerst nicht um Schuldzuweisungen, sondern wie er dir dabei helfen kann wieder zu einem funktionsfähigen Objektiv zu kommen.

Blockt dieser ab würde das mein Vertrauensverhältnis zum Fachhandel (mal wieder) massiv belasten, hilft dir aber nicht weiter und du musst dich mit Tamron auseinander setzen. Ich kenne deren Kundendienst leider so überhaupt nicht, aber meine Ansprache an Tamron wäre erst freundlich (aber bestimmt), erst wenn ich so nicht weiter käme würde ich eine härtere Schreibart aufsetzen. Vielleicht dann auch mal einen Sachverständigen, den Verbraucherschutz o.ä. erwähnen. Und ganz zuletzt kann ich dir natürlich auch nur zum hinlänglich bekannten Reparatör aus dem ehemals gelben Forum raten.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen dass du ohne großen Ärger (und vor allem ohne weitere Kosten) wieder zu einem funktionsfähigen Objektiv kommst. Hunde mit ohne 70-200'er geht ja mal überhaupt nicht :zwinker
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 

Benutzeravatar
eulecasper
Lichtograf/in
Beiträge: 1342
Registriert: Do 31. Jul 2014, 16:01
Kamera/s: ja
Objektive: ja
Bildbearbeitung: ja
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von eulecasper » Di 4. Jul 2017, 22:36

 
Moin Christel,

ich würde beim Tamronservice anrufen. Auf die Garantie hinweisen. Dem dortigen Mitarbeiter schildern, was der Verkäufer Deines Vertrauens am Bjonetanschluss des Objektives gemacht hat (Schrauben angezogen) und warum er es gemacht hat. Darauf hinweisen, dass der Autofokus vorher einwandfrei funktioniert hat und dass kein Sturzschaden vorliegt.
Vielleicht ist der Servicemitarbeiter dann so nett und löst die Schrauben wieder ein wenig, testet den Autofokus und zieht, wenn der AF dann wieder funktioniert, die Schrauben mit dem richtigen Drehmoment an.
Ganz hilfreich wäre auch die Frage, wie es denn sein kann, dass sich die Schrauben nach relativ kurzer Nutzungsdauer gelöst haben und ob das dem Qualitätsanspruch von Tamron entspricht.

Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Freundlichkeit dem Ansprechpartner gegenüber am schnellsten zum Erfolg führt.

Sollte der Schaden so nicht behoben werden können, würde ich mir das Objektiv zurückschicken lassen (den Preis kannst Du ja erfragen) und Michael Beutler kontaktieren.

Karl Michael Beutler
Weiherstraße 3
D - 86500 Kutzenhausen / OT Agawang
Telefon: +49 8294 5114743
Mobiltelefon: 0162 9097056
E-Mail: webmaster@foto-design.org
 
Viel Gruß
Klaus


Bild         Bild

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Di 4. Jul 2017, 23:19

Ich werde freundlich bleiben, werde morgen erst einmal das Geschäft kontaktieren. Was mich frustriert ist, dass die von einem Sturz-Stoßschaden, der definitiv nicht vorliegt sprechen. Ich bin ein Mensch, der zu seinen Fehlern steht, seit fast 60 Jahren immer und stets und das man mir so etwas unterstellt, dass ist für mich unfassbar.
Danke auch für den Hinweis an Michael Beutler.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

inku
Tonttu
Beiträge: 2465
Registriert: Do 31. Jul 2014, 15:30
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von inku » Mi 5. Jul 2017, 06:33

Das sieht mir so aus, als ob Tamron den Garantieausschluss begründet

"- äußere Gewalteinwirkung wie Fall, Stoß, Sand, Verschmutzungen,
Flüssigkeiten oder unsachgemäßem Transport"

so steht es in den Garantiebedingungen.

Lass dich nicht darauf ein, gehe noch mal zum Verkäufer und gebe deine Meinung zu Protokoll (Ich würde das Protokoll vorbereiten) und bestehe auf Rückgabe des Objektives. Sicherlich sollte man freundlich bleiben, aber auch bestimmt.

Wurde das Objektiv denn nicht bei der ersten "Reparatur" getestet und durfte der Händler überhaupt daran rumschrauben?

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Mi 5. Jul 2017, 11:23

Ich habe heute morgen mit dem Geschäft gesprochen. Ich bekomme es jetzt unrepariert zurück, wenigstens übernimmt das Geschäft die Kosten für den Kostenvoranschlag und die Versandkosten an mich, damit ich nicht noch mal hinfahren muss.

Tamron hat ein Foto geschickt, wo ein Riss in dem "Glasfenster oben auf dem Objektiv" ist und die schreiben, dadurch dass auch der Stabilisator defekt ist deutet alles auf einen Stoß/Fall hin. Der Riss war vorher nicht da, leider habe ich vor Abgabe kein Foto vom Objektiv gemacht, so dass ich das nicht beweisen kann. Ich bin stinksauer.

Dann werde ich Michael mal kontaktieren. Ich glaube, ich habe die Email Anschrift.

Aber ich habe heute Morgen zufälligerweise mit einem jungen Mann aus Kleve gesprochen, dem ist das genauso passiert. Das Objektiv funktionierte einwandfrei und dann von jetzt auf gleich war der Autofokus defekt. Anscheinend hat das Objektiv so seine Marotten.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
marshaj-sol
Lichtograf/in
Beiträge: 1746
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 14:03
Kamera/s: M42-Systemkameras, Nikons für Film und digital
Objektive: von Makro bis zum 600 mm Novoflex
Bildbearbeitung: Nikon Capture NX2, Gimp, Lightzone, Darktable, etc.
Wohnort: Lüneburger Heide
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von marshaj-sol » Mi 5. Jul 2017, 19:22

Ich würde dieses Problem auch in den großen Foren wie NFF und DSLR beschreiben und auf Reaktionen warten. Es könnte sich um eine Häufung an solchen Schäden handeln und man könnte sich darauf berufen.
Die nötigen Texte hast Du ja fast alle schon geschrieben.
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Mi 5. Jul 2017, 20:01

marshaj-sol hat geschrieben:Ich würde dieses Problem auch in den großen Foren wie NFF und DSLR beschreiben und auf Reaktionen warten. Es könnte sich um eine Häufung an solchen Schäden handeln und man könnte sich darauf berufen.
Die nötigen Texte hast Du ja fast alle schon geschrieben.
Im NFF bin ich seit Anfang 2016 nicht mehr. Im DSLR-Forum gibt es mich, aber da war ich bisher kaum. Aber vielleicht sollte ich mal darüber nachdenken den Fall zu beschreiben. Der junge Mann, der dasselbe mit Tamron erlebte, arbeitet in der Abteilung eines Geschäftes hier in Kleve im Bereich Fotografie-Abteilung. Wir haben die Diagnosen von Tamron abgeglichen, es steht wortwörtlich dasselbe drin. Beim gleichen Objektiv, seines allerdings außerhalb der Garantiezeit, meines innerhalb der Garantiezeit.

Es wird mir niemals mehr passieren, dass ich ein Objektiv wegschicke, ohne vorher ein aktuelles Foto vom Zustand des Objektivs aufzunehmen! Das!! war mir eine Lehre. Und ein Tipp an Euch, falls Ihr mal ein Objektiv einsenden müsst.

Michael habe ich kontaktiert. Habe die zwei Bilder, die Tamron mir schickte ihm gesendet, habe beschrieben was vorgefallen ist. Vielleicht erinnert er sich noch an mich aus NFF-Zeiten. Mal sehen, was er antwortet.

Foto Leistenschneider hat sich das Objektiv am zweiten Tag, als sie es übernahmen, genau angeschaut und es ausprobiert. Solch ein Riss, wie auf dem Foto von Tamron zu sehen ist, wäre denen bestimmt aufgefallen!!

Hier im übrigen das Foto mit dem Riss, den es definitiv vor Abgabe nicht gab:

BildBild Objektiv 1 by Christel Ambaum

Hier als Zitat das, was Tamron schrieb:
Zitat Anfang:
""Das Objektiv hat äußerlich wenig Stoßstellen, aber entscheidend ist die auf dem Bild markierte Stelle. Dadurch, dass auch der Stabilisator defekt ist deutet alles auf einen Stoß/Fall hin.Zitat Ende ""
Zuletzt geändert von Waldlaeuferin am Mi 5. Jul 2017, 20:09, insgesamt 3-mal geändert.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
Beiträge: 7578
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 18:14
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:
Wohnort: Suppingen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Markus » Mi 5. Jul 2017, 21:25

Waldlaeuferin hat geschrieben:[...] Es wird mir niemals mehr passieren, dass ich ein Objektiv wegschicke, ohne vorher ein aktuelles Foto vom Zustand des Objektivs aufzunehmen! Das!! war mir eine Lehre. Und ein Tipp an Euch, falls Ihr mal ein Objektiv einsenden müsst. [...]
Ja, ein guter Hinweis - leider. Ich kann mir auf dem Weg des Objektives vom Fachhändler bis auf den Tisch des Tamron-Mitarbeiters gleich mal 10 Möglichkeiten zusammenreimen, die zum Fall/Beschädigung geführt haben können. Früher wurde so etwas zugegeben bzw. auf Kulanz in Ordnung gebracht. Heute ist leider vieles anders.

Ich habe kein Facebook, aber gibt es da vielleicht eine Möglichkeit mal etwas "öffentlichwirksam" bei Tamron nachzuhaken? Haben die eine Art Forum für Fragen etc.? Nur mal so eine Idee.
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Mi 5. Jul 2017, 22:05

Markus, ich bin zwar irgendwie angemeldet in Facebook, aber bis auf wenige Tage im Jahr nicht dort. Kann damit nichts anfangen.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Do 6. Jul 2017, 07:07

Michael hat gestern Abend noch geantwortet. Da Tamron keine Ersatzteile herausgibt, sind ihm bei der Reparatur die Hände gebunden :seufz3
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
eulecasper
Lichtograf/in
Beiträge: 1342
Registriert: Do 31. Jul 2014, 16:01
Kamera/s: ja
Objektive: ja
Bildbearbeitung: ja
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von eulecasper » Do 6. Jul 2017, 07:20

Waldlaeuferin hat geschrieben: [ ... ]

Zähneknirschend bin ich am Samstag, 17.06.2017 wieder die über 100 Kilometer gefahren und habe das Objektiv im Geschäft abgegeben. Und habe heute den Bericht von Tamron erhalten: Grund sei ein angeblicher Fall- oder Stoßschaden!! Reparturkosten mindestens knappe 500 Euro, können höher sein.
Das Objektiv funktionierte, bis ich an dem Freitag in Krefeld war, einwandfrei. Das Objektiv ist niemals gefallen, ich bin auch nicht gefallen, so dass es zu einem Stoßschaden hätte kommen können. Wirklich niemals!!
[ ... ]
Dann hast Du doch aber den besten Zeugen dafür, dass Dein Objektiv vor dem Versand keine Spuren eines Sturzschadens aufwies. Das wäre dem Verkäufer Deines Vertrauens sicherlich aufgefallen.
Wenn der "Sturzschaden" während des Transportes vom Händler zu Tamron passiert ist, war das Objektiv nicht sachgerecht verpackt (Schuld beim Händler) oder der Frachtführer hat mit dem Paket
Fußball gespielt (Schuld beim Frachtführer, Fall für seine Versicherung).
Viel Gruß
Klaus


Bild         Bild

Benutzeravatar
lupussilvae
Lichtograf/in
Beiträge: 4278
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 21:06
Kamera/s: DSLR aus Fernost
Objektive: Glasbausteine aus Fernost
Bildbearbeitung: Darktable, Hugin, GIMP mit G'MIC
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von lupussilvae » Do 6. Jul 2017, 12:52

Waldlaeuferin hat geschrieben:...
Es wird mir niemals mehr passieren, dass ich ein Objektiv wegschicke, ohne vorher ein aktuelles Foto vom Zustand des Objektivs aufzunehmen! ...
Nur so als Tipp:
  • Datum und Uhrzeit bei der Aufnahme automatisch einblenden lassen, dann gilt diese Art der Beweiserhebung auch als gerichtsfeste Beweissicherung. Gleich als JPEG aufnehmen, nicht über RAW gehen. Exif Daten können jederzeit abgeändert werden, deshalb ist das eingeblendete Datum mit Uhzeit besser.
Deshalb wäre es interessant, sofern Dein Kontakt dieses Schreiben mit Foto noch hat, sich mal mit einem Rechtsanwalt zu beraten. Was mir an der Aufnahme auch auffällt ist, daß keine Seriennummer zu erkennen ist. Genau diese Seriennummer wäre der nächste Baustein, das Objktiv zweifelsfrei Dir zuzuordnen. So gesehen ist dieses Bild für mich nicht aussagekräftig, sondern soll Dich vermutlich, das ist mein Anfangsverdacht, ins Bockshorn jagen.

:winken3
I hate being bipolar - it's awesome

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Do 6. Jul 2017, 13:30

Sowohl der Filialleiter in Krefeld, der das Objektiv angenommen hat, als auch der Mann in Düsseldorf, der für die Weiterleitung zuständig ist, haben bestätigt, dass das Objektiv gut aussah, wie ja auch die Firma Geissler in ihrer Diagnose schrieb. Der Riss war den Beiden nicht aufgefallen, aber sie hätten auch nicht danach gesucht. Angebliche Transportschäden wurden nicht gemeldet. Das Objektiv wurde an die Firma Geissler in Reutlingen versandt, ein Co-Partner von Tamron. Sehr zuverlässig und schneller als Tamron, sagt man. Und auf alle Fälle versichert, so dass die Frma Schäden, die entstehen würden nicht zahlen müssten (aber irgendwann würden die Versicherungsentgelte steigen, nicht wahr?). Firma Leistenschneider hat mir jetzt angeboten, das Objektiv direkt nach Tamron Köln zu senden. Auf ihre Kosten. Sollte die zweite Meinung der Diagnose wie die erste lauten, dann müsste man schauen. Ein kleines Entgegenkommen wäre durchaus möglich, weil man Kunden nicht verärgern möchte.

Einen Rechtsanwalt kann ich mir nicht leisten, leider.
Zuletzt geändert von Waldlaeuferin am Do 6. Jul 2017, 16:20, insgesamt 3-mal geändert.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe, Ärger über Tamron

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Do 17. Aug 2017, 16:15

So, ich habe ganz vergessen den weiteren Verlauf hier reinzuschreiben. Der zweite Kostenvoranschlag war innerhalb von 1,5 Wochen bei mir. Diagnose 100% die gleiche wie beim Kostenvoranschlag von Geissler. Er hatte allerdings auch dieselbe Auftragsnummer :gruebel :gruebel :gruebel
Aber statt knappe 500€ belief der sich auf 275€ :kniefall
Also da musste ich ja dann in den saueren Apfel beißen und habe es zur Reparatur gegeben. Am 04.08.2017 habe ich es dann abholen können. Es funktioniert wieder einwandfrei.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Antworten